Sie befinden sich hier

Inhalt

Museen

Schloss
Giebel des Badischen Zuckerbäcker-Museums

Schon in der Vereinssatzung nimmt die museale Arbeit einen wichtigen Platz ein.  Der Aufbau der heimatgeschichtlichen Sammlungen, die Betreuung der Museen in Gochsheim ebenso wie die Mitwirkung bei der Konzeption der Museen gehört zu den Aufgaben des Arbeitskreises.

Seit mehreren Jahren leisten viele Vereinsmitglieder ehrenamtliche Unterstützung bei der Beaufsichtigung des Museums im Schloss sowie der beiden Bäckereimuseen.  Dadurch konnten die Öffnungszeiten kontinuierlich ausgeweitet werden.  Die Museen sind von April bis Oktober immer sonntags von 14 bis 17 Uhr für Besucher zugänglich.

Der wachsende Zuspruch zeigt sich auch bei den Gruppenführungen an Wochentagen.  Immer mehr Betriebe, Vereine oder private Gruppen unternehmen einen Ausflug nach Gochsheim und werden von Mitgliedern des Arbeitskreises durch die Museen geführt.  Auch Stadtführungen sind in Gochsheim möglich.

Mit dem Arbeitskreis Museen und vielen weiteren Helfern ist der Verein auch bei dem alljährlichen Gochsheimer Museumsfest beteiligt.  Es gehört inzwischen mit dem Musikprogramm und der zünftigen Bewirtung zu den Höhepunkten des Veranstaltungsjahres in ganz Kraichtal.

 

Im inneren Schlosshof, in dem während der Sommermonate Konzerte stattfinden, gibt es in der ehemaligen Brunnenstube des Schlosses die Schmiede mit einem riesigen Leder-Blasebalg. Gegenüber ist die gut ausgebaute Küferwerkstatt.

Im Schlosshauptbau bietet das städtische Museum einen Überblick über die Geschichte Gochsheim und der Stadt Kraichtal. Darüber hinaus sind zwei bedeutende Sammlungen im Schloss untergebracht:

Die Karl-Hubbuch-Stiftung mit rund 100 Werken des 1891 geborenen und 1979 gestorbenen Künstlers aus Kraichtal-Neuenbürg. Zur Zeit sind auch einige Leihgaben des Museums in Bayreuth zu sehen. Diese Sammlung wird ergänzt durch Arbeiten der Hubbuch-Schülerin Margarethe Krieger.

Die weltgrößte Bügeleisensammlung als Leihgabe des Karlsruher Sammlers Heinrich Sommer.

Eine Video-Präsentation der Sammlung kann unter

aufgerufen werden.

Kontextspalte