Sie befinden sich hier

Inhalt

Sippen- und Ahnenforschung

Die Neugierde ist es, die immer mehr Mitbürger dazu bringt, sich mit der Geschichte der eigenen Familie, des Dorfes oder eines Berufes zu befassen.  Jeder, der im Arbeitskreis Familienforschung mitmacht, wird recht bald erleben, dass dabei keine Langeweile aufkommt.  Man ist erstaunt, aus welchen Gegenden die Vorfahren kommen und welche abenteuerlichen Berufe sie zum Teil ausgeübt haben.  Die vergangenen Zeiten und der Geschichtsunterricht werden auf einmal mit Leben erfüllt, wenn wir beispielsweise erfahren, dass unsere Ahnen die Revolution 1848 miterlebt haben.

Und noch etwas ist beeindruckend - die Hilfsbereitschaft der Kollegen!  Bei den Versuchen des Arbeitskreisleiters, in die Zeit vor 1618 vorzudringen, verbrachte er einen Tag ergebnislos über den Kirchenbüchern einer Gemeinde.  Die Ratschreiberin sah ihm die Enttäuschung an und meinte beim Abschied: "Wenn ihnen soviel daran liegt, schreiben Sie doch mal an Herrn.......“ Keine 14 Tage später klingelte das Telefon.  "Ich habe Ihre Ahnen!", war die Auskunft des hilfsbereiten Fachmannes.  In einem relativ unbekannten Buch war er fündig geworden.

Kontextspalte